collapse

Autor Thema: 17.05. - 21.05.2023 - Grenzwacht 27  (Gelesen 16042 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Berengar von Thurstein

  • Engonier
  • Krieger
  • ***
  • Beiträge: 524
17.05. - 21.05.2023 - Grenzwacht 27
« am: 23. Mai 23, 14:02 »
Die Grenzwacht war mal wieder ein toller Jahresurlaub, und hier kommt mein Feedback in 14 Punkten:



1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)

Ich mag das DPSG Gelände in Westernohe. Und ich hab mich gefreut die Neuerungen zu sehen. Ein Gelände, das sich entwickelt, ist ein Gelände, das uns erhalten bleibt. Für die Con ist es eine schöne Kulisse, das eine oder andere Schlagloch auf dem Turnierplatz ist nicht ganz günstig von Mäusen oder Maulwürfen konzipiert worden, aber so ist das in der Natur. Ich finde, das Fest der Grenzen passt dort gut hin.


2. Unterbringung

Eigene Lager, eigene Verantwortung. Aber: Die Lagerplanung ist abzusprechen mit der Orga, und das sichert einem einen Platz, der meist den Bedürfnissen entspricht. Ein bisschen mehr Platz um sich zu spreizen hätte ich dieses Jahr schöner gefunden, zumal nicht nur die Wiese einen gewissen Leerstand hatte, uns aber auch noch ohne Absprache jemand auf die Lagerfläche gepackt wurde, der eigentlich nur zum Essen mit vorgesehen war.

über 600 Teilnehmer unterbringen zu müssen ist keine leichte Aufgabe, daher sind die ABERs zu verzeihen. Ich hoffe dennoch, dass man für die Lager wieder etwas mehr Platz bekommt in Zukunft, und sei es, weil eine weitere Weise dazu kommt.


3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

An sich war es ja Selbstverpflegung. Hinzu kommen schöne Zusatzangebote. Das mag ich.


4. NSC hinsichtlich Rollenspiel

Ich kann auf der Grenzwacht keine NSC erkennen. Sollten dort also welche sein, sind sie offenbar sehr gut.


5. NSC hinsichtlich Kampf

Siehe Punkt 4


6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )

Gefühlt wird die gesunde Härte im Kampf leider immer mehr zur ungesunden Härte. Denkt bitte mal daran, dass sich LARP-Rüstungen nicht mit Schaukampf- oder Vollkontaktrüstungen vergleichen lassen, und dass LARPer gewisse Trefferzonen nicht gewohnt sind, und somit unterschiedliche Kämpfer-Kulturen aufeinander prallen.

Aufgrund meiner OT-Krankengeschichte ist eine Teilnahme an den Disziplinen für mich leider nicht möglich, und wenn es von der härte her so bleibt, wie es ist, wird das leider auch so bleiben für mich.


7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

Plot war für die Kinder gleich zwei Mal vorhanden dieses Jahr, und der hat wohl auch richtig Freude gemacht. Fand ich gut.


8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Ich kann hier nicht alles auflisten, daher meine TOP3:

Die Lagerflächen waren allesamt mit liebevollen Lagern und Läden bestückt
Die Taverne war zwielichtig und gemütlich
Turnierplatz und Marktplatz waren beinahe filmreif.

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?

Ich hatte immer eine SL in Reichweite, wenn ich eine hätte brauchen können. Und der kurze Draht untereinander und zu den Sanis per Funk war, soweit ich mitbekommen habe, immer funktionstüchtig und verkürzte die Wege um so effektiver. Gut durchdacht und umgesetzt.

Man merkt, dass das Team deutlich aufgestockt wurde.


10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?

Es war soweit mir das aufgefallen wäre keine Situation im Gange, wo jemand die Frage nach einem Regelwerk gestellt hätte.



11. Wie fandest du die Mitspieler?

Jetzt würde es wieder ganz schlimm unfair, weil ich nicht alle benennen kann, die es verdienen würden. Ich habe meine Mitspielenden sehr genießen können auf dieser Veranstaltung. Wo ich persönliches Spiel hatte, waren die Szenen stimmig und fühlten sich echt an, kein bisschen wie gespielt. Alle haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten eingebracht um das Fest der Grenzen lebendig werden zu lassen, und es fühlte sich lebendig an.

Besonders in Erinnerung bleiben werden mir meine TOP3:

- der Schellenkampf bei der Ritterin aus Andergast
- die Vanorer Luft und mein besuch im Lager
- die Reaktionen auf die Lichttaler Wappenrolle und unser Anliegen, in den kommenden Jahren durch zahlreiche Nachahmer dann endlich Wappenbücher als Erinnerungsstücke erstellen zu können


12. Was hat Dir besonders gut gefallen?

- unser Lagerleben unter den Lichttalern samt Gästen
- das schöne, intensive und dichte Spiel, was ich mit vielen hatte,
- das Wiedersehen mit vielen Leuten, die ich zu selten sehe,
- dass ich wohl einen guten Ruf habe, was den Umgang mit Kindern im Hobby angeht


13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

Die inzwischen teils ungesunde Härte bei den Turnierkämpfen.
Das stockende Abfließen der Fahrzeuge beim Abbau.


14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Zusammenfassend war die Grenzwacht 27 mein Jahresurlaub 2023, und ich habe einen schönen Urlaub verbracht. Danke dafür. Ich komme sehr gerne wieder.
"Der Krieg hinterlässt uns um so Vieles ärmer, als er uns vorgefunden hatte."

"Jemand, der behauptet, er kenne keine Furcht, ist entweder ein Narr, oder ein Lügner."